Probleme mit der Ernährung

Es übernimmt in unserem Körper unterschiedliche Aufgaben und ist von essentieller Bedeutung. Es ist unter anderem für die Bildung der DNA und der Zellen verantwortlich. Ohne es ist der Körper nicht lebensfähig und auch wenn sich ein Mangel des Vitamins erst nach Jahren äußern kann, sollte das Vitamin doch immer ausreichend im Körper vorhanden sein. Das Verzwickte an der Lage ist, dass der Körper das Vitamin nicht selbst produzieren kann und dass es ihm ständig, über die Nahrung zugeführt werden muss. Der Körper holt sich dann den Nährstoff, wie er auch bezeichnet wird, über den Darm oder die Mundschleimhäute. Obwohl in unserem Teil der Erde, gute und reiche Nahrung in ausreichendem Maße vorhanden ist, ist er weit verbreitet. Das kann unterschiedliche Ursachen haben, nachzulesen im WDR.

Häufige Ursachen für die Problematik

Ein großer Faktor ist natürlich eine einseitige und ungesunde Ernährung. Sie befindet sich vor allem in tierischen Produkten, wie Fleisch und Fisch. Auch in Käse, Milch und Eiern ist es vorhanden. In Gemüse und Obst sind nur sehr geringe Mengen enthalten und da es sich nur an der Oberfläche bildet, ist es nur da, wenn das Obst und Gemüse ungewaschen verzehrt wird. In Zeiten von Pestiziden ist das aber nicht unbedingt ratsam. Gerade weil es hauptsächlich in tierischen Produkten vorkommt, besteht gerade für Vegetarier und Veganer eine erhöhte Gefahr einen ungedeckten Bedarf zu haben. Aber auch bestimmte körperliche Umstände begünstigen die Problematik. So benötigt der Körper in Zeiten großen körperlichen und geistigen Stress besonders viel des Nährstoffs. Auch schwangere Frauen und stillende Mütter brauchen extra viel hiervon

Weitere Ursachen im Überblick

Nicht nur einseitige Ernährung und besondere Lebensumstände begünstigen das Problem, auch Krankheiten erschweren die Aufnahme. Da es hauptsächlich im Darm aufgenommen wird, sind manche Darmerkrankungen der Grund dafür, dass es nur schlecht oder auch überhaupt nicht aufgenommen werden kann. Auch Patienten bei denen Teile des Magen oder Darms entfernt wurden, können den Nährstoff meist nicht auf normalem Wege aufnehmen. Bei diesen Menschen muss er dann intravenös verabreicht werden und das im Normalfall ein Leben lang.